Wappen Wappen

Talpokal: VfL Elmstein - ASV 10:2 (4:1)

Aufstellung ASV:

Trainer: Marko Bosse/Markus Brombacher

1 C. Konrad - 12 Knoll, 8 Roth, 6 F. Wolf, 3 Weitzel - 5 Schreiber, 4 M. Wolf©, 10 Joel Eisenhauer - 11 Matzkeit, 9 Sa. Kaiser, 7 P. Wolf

Tore: 1:0 6', 2:0 13', 2:1 F. Wolf (17', Rechtschuss, Foulelfmeter, M. Wolf), 3:1 28', 4:1 41', 5:1 46', 6:1 54', 6:2 Joel Eisenhauer (56', Kopfball, Matzkeit), 7:2 64', 8:2 (79', Foulelfmeter), 9:2 83', 10:2 (87', Foulelfmeter)

Wechsel: 14 N. Brombacher (44' f. Weitzel), 15 Lahres (45' f. P. Wolf), 13 Kratz (57' f. Joel Eisenhauer)

Karten: 2/0/1 – 5/0/0

Kartenstatistik: Gelb: Lahres, Sa. Kaiser, Knoll, Gelb-Rot: Roth (77', Wiederholtes Foulspiel), Rot: -

Bank: 16 Jannik Eisenhauer

Durchschnittsalter: 

Zuschauerzahl: 100

Besondere Vorkommnisse: -

Elfmeterschießen:

F. Wolf verschießt

1:0

1:1 Kratz

2:1

Matzkeit verschießt

3:1

3:2 M. Wolf

4:2

4:3 Sa. Kaiser

5:3

 

Am Mittwoch trat der ASV zum Talpokalspiel in Elmstein an. Leider fehlten einige Spieler, die neue Viererkette wurde direkt mit noch nicht erprobten Spielern gefüllt. Das wurde auch schnell deutlich, denn in der Hintermannschaft herrschte schnell großes Chaos. Bereits nach 13 Minuten lag man mit 2:0 zurück, ehe Marvin Wolf in der 17. Minute im Strafraum gefoult wurde. Den fälligen Strafstoß wollte zunächst niemand treten, schließlich erbarmte sich Fabian Wolf und traf souverän. Kurzzeitig musste mit 9 Spielern gespielt werden, weil Weitzel und Sascha Kaiser gleichzeitig behandelt werden mussten. Chefarzt Jannik Kaiser löste das aber trotz der Abwesenheit seiner Shisha mehr oder weniger souverän. Nach 2 weiteren Gegentoren wurde bereits vor der Pause, in die es mit 4:1 ging, doppelt gewechselt, ehe das Spiel im zweiten Durchgang genauso weiter lief. Auf das fünfte und sechste Gegentor erzielte Joel Eisenhauer nach Matzkeit-Flanke den zweiten ASV-Treffer, anschließend legten die Gastgeber auch durch einige Elfmeter auf 10:2 nach, wobei der ASV nach einer gelb-rothen Karte die letzten 13 Minuten in Unterzahl bestreiten musste. Bereits auf Malle hatte der ehemalige Sechser - für ihn völlig unverständlich - gelb-rot gesehen, durfte damals aber auf seinem Platz bleiben. Allerdings ging da auch niemand alle 3 Minuten schreiend zu Boden. Für das abschließende Elfmeterschießen hatte Elmstein ja bereits fleißig geübt und konnte dann alle 5 Elfmeter verwandeln, für den ASV trafen mit Kratz, Marvin Wolf und Sascha Kaiser nur 3 Schützen, Fabian Wolf im zweiten Versuch und Matzkeit scheiterten.  Sollte die usbekische Nationalmannschaft beim Schachturnier in Meppen den 5. oder 7. Platz erreichen und gleichzeitig vor Singapur landen sowie eine Pilsener Thekenmannschaft im Wetttrinken gegen den HSV verlieren und gleichzeitig Helmut auf Malle weniger Sonnenbrillen verkaufen als Oli Pocher im Senegal Punkte bei Tetris schafft, verpasst der ASV die Endrunde am 22.7. in Frankeneck. Oder falls Lambrecht gegen Elmstein gewinnt und dabei alle Elfmeter verwandelt, wobei außerdem Elmstein mindestens 3 verwandeln muss. Was passiert, wenn Lambrecht gewinnt und

- Elmstein 2 Elfer verwandelt und/oder

- Lambrecht 4 Elfmeter verwandelt

(womit das jeweilige Team (oder beide) Punkt-und Elfmetergleich mit dem ASV wären), das weiß jetzt dann irgendwie auch niemand so genau. Aber das wird schon durchdacht sein, dieses Elfmetersystem….

Naja vielleicht bis zur Endrunde in Frankeneck, im Halbfinale gegen keine Ahnung wen. Bis dahin versucht sich die Mannschaft ein wenig am Beachvolleyball, möglicherweise klappt das ja besser.

Bis dann, Euer ASV-TEAM